+49 821 58 91 23 9 info@franco-finanz.de

Krankenversicherung

Gesetzliche Krankenversicherung

Was ist die gesetzliche Krankenversicherung?

Die gesetzliche Krankenversicherung ist eine Pflichtversicherung und übernimmt die Kosten von Krankenhausaufenthalten und Arztbesuchen. Eine Selbstbeteiligung (beispielsweise in Form von Arzneimittelzuzahlungen) muss der Versicherte dabei allerdings leisten. Der Beitrag wird aus dem Bruttoarbeitsentgelt berechnet und richtet sich nicht nach dem persönlichen Krankheitsrisiko. Über gesetzlich vorgeschriebene Grundleistungen hinaus kann jede gesetzliche Krankenkasse Mehrleistungen und Services anbieten.

Private Krankenversicherung

Was ist eine private
Krankenversicherung?

Der Begriff private Krankenversicherung steht für die Gesamtheit der privatrechtlich organisierten Krankenversicherungsunternehmen, die eine Absicherung gegen Krankheitskosten anbieten. Im Unterschied zu gesetzlichen Krankenkassen versichern private Krankenversicherungsunternehmen nur abhängig Beschäftigte, deren Bruttoeinkommen oberhalb der gesetzlichen Versicherungspflichtgrenze liegt. Darüber hinaus können sich auch Selbstständige, Freiberufler und Beamte bei privaten Krankenkassen versichern.

Was leistet eine private Krankenversicherung?

Die Private Krankenversicherung kann als Voll- oder Teilversicherung abgeschlossen werden und unterscheidet sich von der gesetzlichen Krankeversicherung in der Regel durch grundlegende Unterschiede im Leistungskatalog. Eine Vollversicherung übernimmt die gesamten Krankheitskosten des Versicherten. Eine Teilversicherung sichert nur einen Anteil der Krankheitskosten ab. Die Vielfalt an unterschiedlichen Tarifen ist groß. Der Beitrag ist unter anderem abhängig vom gewählten Versicherungsschutz und einer gewählten Selbstbeteiligung.

Private Krankenzusatzversicherung

Was ist eine private Krankenzusatzversicherung?

Die Krankenzusatzversicherung bietet pflichtversicherten Mitgliedern in der gesetzlichen Krankenversicherung die Möglichkeit, den immer spärlicher werdenden Versicherungsschutz mit attraktiven Tarifen aus der privaten Krankenversicherung aufzubessern. Zu den wichtigsten Zusatztarifen zählen unter anderem Zahnzusatzversicherung, Zuzahlung zu Sehhilfen, Chefarztbehandlung, ambulante Heilbehandlungen, Krankentagegeld oder die Pflegezusatzversicherung.

Was leistet eine private Krankenzusatzversicherung?

Die Beiträge von Zusatztarifen hängen vom Geschlecht, dem Eintrittsalter, dem Gesundheitszustand des Antragsstellers, und den gewählten Tarifen ab. Besonders für Kinder ist der Abschluss von Zusatzversicherungen aufgrund des geringen Beitragsniveaus sinnvoll. Damit man sich in der Masse der Angebote zurechtfindet, bietet Ihnen unser Vergleichsrechner Orientierung.

Absicherung gegen schwere Krankheiten

Was ist eine Absicherung gegen Schwere Krankheiten?

Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall kann jeden treffen. Die Schwere Krankheiten Versicherung (Dread Disease) bietet schnelle und unbürokratische Hilfe für den Fall der Fälle. Im Leistungsfall nach Diagnose einer der versicherten Krankheiten erhalten Sie eine Einmalzahlung und können sich so völlig auf Ihre Genesung konzentrieren. Bei einigen Dread-Disease-Versicherungen sind zudem Bausteine wie z. B. Todesfall-, Erwerbsunfähigkeits-, Pflege- oder Berufsunfähigkeitsschutz einschließbar.

Was leistet eine Absicherung gegen Schwere Krankheiten?

Die “Schwere Krankheiten Versicherung” leistet vor allem beim Eintritt einer schweren Krankheit wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Krebs. Neben schweren Krankheiten können auch die Folgen schwerer Unfälle in der Deckung einer solchen Police enthalten sein. Anders als die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt die Dread Disease Versicherung auch dann, wenn die Krankheit, gegen die der Versicherungsnehmer versichert ist, nicht zur Berufsunfähigkeit führt. Im Leistungsfall wird in der Regel ein Einmalbetrag anstatt einer Rente an die versicherte Person ausbezahlt.