22 | 05 | 2018
PDF Drucken E-Mail

Die Riester-Rente:

Die Riester- Rente ist eine vom Staat durch Zulagen und Sonderauszugsmöglichkeiten geförderte, privat finanzierte Rente in Deutschland. Die Förderung ist im Altersvermögensgesetz (AVmG) geregelt. Die Bezeichnung „Riester- Rente“ geht auf Walter Riester zurück, der als Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung die Förderung der freiwilligen Altersversorge durch eine Altersvorsorgezulage vorschlug. Anlass war die Reform der gesetzlichen Rentenversicherung 2000/2001, bei der das Nettorentenniveau des Eckrentners, der 45 Jahre lang Sozialversicherungsbeiträge eingezahlt hat, von 70% auf 67% reduziert wurde.

Zulagen berechtigter Personenkreis

rechnerAnspruch auf Altersvorsorgezulage haben zurzeit folgende Personen (geregelt in §10 EStG), wenn sie der unbeschränkten Steuerpflicht unterliegen:
Rentenversicherungspflichtige Arbeitnehmer, rentenversicherungspflichtige Selbstständige, Pflichtversicherte nach dem Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte, Kindererziehende (maximal für die ersten drei Lebensjahre eines jeden Kindes), Bezieher von Arbeitslosengeld, Bezieher von Krankengeld, ALG- II Empfänger über §3 Satz 1 Nr. 3a SGB VI, nicht erwerbsmäßig tätige Pflegepersonen, Wehr- und Zivildienstleistende, geringfügig Beschäftigte bei Verzicht auf die Versicherungsfreiheit, wenn der Beitrag des Arbeitgebers auf den vollen Rentenversicherungs-Beitrag aufgestockt wird, Bezieher von Vorruhestandsgeld, sofern diese zuvor pflichtversichert waren, die Ehepartner aller Zulagen berechtigten, vollständig
erwerbsgeminderte oder dienstunfähige Personen.

Die Rürup-Rente

Als Rürup-Rente oder auch Basisrente wird umgangssprachlich eine Form der seit 2005 staatlich subventionierten Altersversorgung bezeichnet. Die Rürup-Rente geht auf den Ökonomen Bert Rürup zurück und beruht auf einem Rentenversicherungsvertrag. Sie entspricht in Leistungskriterien sowie steuerlicher Behandlung der gesetzlichen Rente, allerdings nicht umlagefinanziert, sondern kapitalgedeckt. Im Unterschied zur klassischen privaten Rentenversicherung gibt es ähnlich wie bei der Riester- Rente (nur 30 % Teilauszahlung bei Rentenbeginn) bei der Rürup-Rente kein Kapitalwahlrecht, d.h. der angesparte Betrag darf nicht in einer Summe ausgezahlt werden, sondern wird lebenslang verrentet.

 
Newsletter